Nieselregen in Rheinbach, die ersten Überlegungen "War die Entscheidung richtig?" - aber klar doch! Und so machten sich trotz einsetzenden Regen 17 Wanderer auf den Weg nach Ramersbach. Es wurde eine nasse Umrundung des Hilgesbergs, aber die Gruppe gab nicht auf und wurde belohnt. Der Regen ließ nach und schließlich kam sogar ab und zu die Sonne durch! Dem historischen Eisenweg folgend wurden römische Gräber und eine Eisenverhüttungsanlage in Augenschein genommen. Ebenso der Breitekopf, wo früher Erztagebau stattfand. Ein kleiner Abstecher zur "Alten Mauer" rundete die historische Wanderung durch den herbstlichen Wald ab. Das Kuchenstück am Ende der Wanderung war wohl verdient!

Wanderführerin: Marie-Theres Albring, Fotos und Text: Claudia Kleinfeld